Cityshooting > BerlinArtikel-Kategorien > Fototouren > Lost Places - NSA Abhörstation Teufelsberg

Artikel der Kategorie

Fototouren

Lost Places - NSA Abhörstation Teufelsberg

21.02.2011 von Mia Bischoff (Kommentare: 2)

Abhörstation Teufelsberg

Bisher war das Betreten der ehemaligen Abhörstation der Amerikaner und Briten auf dem Teufelsberg verboten, aber nicht nur Fotografen werden sich jetzt freuen, ab sofort gibt es auf dem Teufelsberg offizielle Führungen.

Was (hoffentlich) nicht nur die Vandalen und Sprayer abhält - die dort langsam aber sicher alles zerstörten - sondern auch Fotografen auffordert, wieder eine andere Seite von Berlin zu entdecken.

Führungen

20 Jahre nach der Schließung bietet nun der Stadtführer Andreas Jüttemann in Zusammenarbeit mit der Sicherheitsfirma EMGE eine zweistündige Führung an. Nicht nur den geschichtlichen Hintergrund der Abhörstation bekommt man geboten, auch in die verfallenen Gebäude der Anlage wird man geführt.

Fotografieren darf man soviel man will, solange man in Sichtweite der Gruppe bleibt - ein Muss aus versicherungstechnischen Gründen, das ich absolut verstehen kann, denn das Gelände ist nicht ganz ungefährlich - Löcher im Boden - Absturzkanten, besonders in der Kuppel.

Innenansicht von der Kuppel in der Abhörstation Teufelsberg

Für Fotografen

Wer sich weniger für den geschichtlichen Hintergrund interessiert und einfach nur seine Aufnahmen machen möchte, kann mit dem Sicherheitsdienst EMGE (Telefon: 030-65076831) spezielle Termine vereinbaren.

Führungen ohne Worte

Eine 1,5 Stunden Führung "ohne Worte" wird demnächst auch angeboten. Bei Fragen stehen die Experten zur Verfügung.

Termine?

Führungen finden wöchentlich sonntags, zweiwöchentlich samstags und im Februar - März auch montags statt.

Ab 20 Personen ist auch ein Termin nach Vereinbarung möglich.

 

Wichtig:

Das Mindestalter ist 14 Jahre, festes Schuhwerk und eine Taschenlampe sollte man mitnehmen und sich etwas dicker anziehen als normal, denn dort oben bläst ein kräftiger Wind.

Was soll es kosten?

15,00 € pro Person (inkl. Führung und Fotoerlaubnis), ermäßigt 6 €.

Weitere Informationen und Anmeldung:

www.berlinsightout.de

 

Ich bin gespannt auf eure Erfahrungen mit dieser Fototour und wünsche euch viel Spaß bei guten Aussicht.

Impressionen von der Abhörstation Teufelsberg

Zurück

Kommentare

Kommentar von Marc 12.08.2011

Ich kann das nur bestätigen - der Teufelsberg mit seiner NSA Echelon Abhörstation ist eine tolle Location für Urban Explorer. Ich war vor einigen Jahren dort und bin immer noch schwer begeistert von dem Areal. Zu Zeiten des kalten Krieges muss es hier heiß hergegangen sein.
Toll, dass es jetzt offizielle Führungen gibt. Die Berliner schalten da einfach schneller. Das würde ich mir für viele Lost Places auch in anderen Städten wünschen.
Beste Grüße
Marc

Kommentar von Rüdiger Lösche 12.01.2013

Wertes Fototourteam!Ich bin durch Zufall an Eure Adresse geraten,und interessiere mich für solche Sachen.Ich war von 1975-1977 bei den Grenztruppen der NVA.So mußte ich z.B.auch im KP Klein-Glienicke,Babelsberger Park,das Gebiet um den Griebnitzsee und so einiges mehr in dieser schönen Gegend "bewachen".Wir konnten da aus der Ferne auch diesen Funkturm der Amis sehen.Auch kenne ich speziel in Klein Glienicke die ehemalige Gärtnerei vom Schloß Babelsberg(damals höchster Ort in diesem Grenzverlauf.Beim nächsten Besuch in Babelsberg werde ich mir den Turm mal ansehen,gegebenfalls melde ich mich bei Euch an.Gruß R.Lösche

Schreibe einen Kommentar