Cityshooting > BerlinArtikel-Kategorien > Ausstellungen > William Eugene Smith - Fotografien

Artikel der Kategorie

Ausstellungen

William Eugene Smith - Fotografien

30.09.2011 von Mia Bischoff (Kommentare: 0)

Dr. Ernest Ceriani nach dem Verlust von Mutter und Kind
Dr. Ernest Ceriani nach dem Verlust von Mutter und Kind, 1948 Silbergelatineabzug Center for Creative Photography, University of Arizona: W. Eugene Smith Archive / Gift of the artist © The Heirs of W. Eugene Smith, courtesy Black Star, Inc., New York

Der Martin-Gropius-Bau in Berlin-Mitte zeigt noch bis zum 27. November 2011 eine große Retrospektive des amerikanischen Fotografen W. Eugene Smith (1918 - 1978).

Zu sehen ist eine Auswahl von über 200 Arbeiten in sechs Serien aus seinem umfangreichen Gesamtwerk.

William Eugene Smith gilt als einer der großen Bildjournalisten seiner Zeit, in den 1940er und -50er Jahren dokumentierte Smith das Leben von Stahlwerksarbeitern in Pittsburgh, die Situation von spanischen Landarbeitern während der Franco-Diktatur und einen Umweltskandal in Japan.

W. Eugene Smith

Bereits in seinen Jugendjahren begeistert sich Smith für die Fotografie und arbeitet im Alter von 18 Jahren für zwei lokale Zeitungen. Nachdem er sein Studium für Fotografie in Indiana abschließt, zieht er nach New York. Der 1978 verstorbene Smith galt als Fanatiker, der oftmals tagelang an nur einem einzigen Abzug arbeitete, getrieben von einem unstillbaren Hang zur Perfektion.

Seine Arbeiten wurden in zahlreichen internationalen Magazinen abgedruckt, wie Harper's Bazaar, Collier's, Time oder im Life Magazin, später für die Agentur Magnum.

Albert Schweitzer

Für das Magazin Life dokumentierte Smith die Arbeit von Albert Schweitzer. Er begleitete Schweitzers Alltag in Lambaréné an der afrikanischen Westküste, wo Schweitzer ein Spital gründete.

Diese Arbeit sollte die letzte für das Magazin werden. Für den Perfektionisten Smith war die fehlende Mitsprache bei Bildauswahl und Layout nicht mehr hinnehmbar.

Smith - Albert Schweitzer

Albert Schweitzer, Aspen Colorado, 1949
Silbergelatine-Abzug
Center for Creative Photography, University of Arizona:
W. Eugene Smith Archive / Gift of the artist
© The Heirs of W. Eugene Smith, courtesy Black Star,
Inc., New York

Die Retrospektive zeigt mit The Country Doctor (1948), Spanish Village (1950), A Nurse Midwife (1951), A Man of Mercy (1954), Pittsburgh (1955) und Minamata (1972) insgesamt sechs große Reportagen von W. Eugen Smith, die zu den Klassikern des Bildjournalismus gezählt werden.

Fazit: Die Fotoausstellung ist absolut empfehlenswert

Martin-Gropius-Bau Berlin
Niederkirchnerstraße 7 | Ecke Stresemannstr. 110
10963 Berlin
Mittwoch bis Montag 10:00–20:00
Dienstag geschlossen
Eintritt: 9 Euro/ermäßigt 6 Euro
Eintritt frei bis 16 Jahre

Zurück

Kommentare
Schreibe einen Kommentar