Cityshooting > BerlinArtikel-Kategorien > Ausstellungen > Fritz Eschen Fotografien von 1945 - 1955

Artikel der Kategorie

Ausstellungen

Fritz Eschen Fotografien von 1945 - 1955

18.05.2011 von Mia Bischoff (Kommentare: 1)

Mitglieder des Zirkus Bender mit Pony auf einer Straße um 1947 © Fritz Eschen
Zirkus um 1947 © Fritz Eschen

C/O Berlin präsentiert in Zusammenarbeit mit der Deutschen Fotothek Dresden vom 07. Mai bis 19. Juni 2011 die Fotoausstellung "Berlin unterm Notdach" des Berliner Fotografen Fritz Eschen.

Stunde Null

Berlin liegt in Trümmern. Fritz Eschen erkundete das zerstörte Berlin seit 1945 und hielt "Alltagssituationen" fest, die ihn als Chronisten des Alltags zeigen.

Ob spielende Kinder zwischen Ruinen, Arbeiter, Kriegsheimkehrer oder Spaziergänger, in diesen ca. 120 Aufnahmen findet man die Nachkriegs-Tristesse der zerstörten Hauptstadt und ebenso Szenen der beginnenden Aufbruchsstimmung.

Fritz Eschen lebte und arbeitete in Berlin und fotografierte für fast alle Berliner Zeitungen und Zeitschriften.

Begleitet wird die Ausstellung von Sonderführungen mit Zeitzeugen, absolut empfehlenswert!

22. Mai - Klaus Eschen - Anwalt und Sohn des Künstlers
29. Mai - Prof. Ernst Elitz - ehemaliger Intendant Deutschland Radio
5. Juni - Joachim Putzmann - Vizepräsident der IHK
26. Juni - Prof. Dr. Arnulf Baring - Historiker
Führungen samstags und sonntags - 16 Uhr - 5 Euro zzgl. Eintritt

 

C/O Berlin
Oranienburger Str. 35/26 - 10117 Berlin
Täglich 11:00 - 20:00 Uhr
Eintritt: 10 Euro/ermäßigt 5 Euro

Zurück

Kommentare

Kommentar von Ralf J. Diemb 04.07.2011

Hallo Mia,

Deine Besprechung dieser Ausstellung entspricht 100%ig den Tatsachen. Eschen hat äußerst sensibel und liebevoll das Nachkriegsleben im zerbombten Berlin mit der Kamera begleitet, ohne sich als Voyeur zu betätigen. Eigentlich müsste man alle Berliner und vor allem alle Berliner Schüler verpflichten, sich diese Bilder anzusehen.

Herzliche Grüße
Ralf

Schreibe einen Kommentar